Allgemeine Geschäftsbedingungen PC Doc – Stand 03.01.2013

 

§1 Allgemeines

Sämtliche Leistungen werden nur aufgrund nachfolgender AGB erbracht, soweit nicht schriftlich etwas anderes vereinbart wird. Spätestens mit dem Erbringen der Leistung gelten diese Bedingungen als angenommen. Gegenbestätigungen unter Hinweis auf eigene Geschäftsbedingungen wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Anders lautende Geschäftsbedingungen des Kunden sind nur wirksam, wenn sie von uns, PC Doc, schriftlich bestätigt wurden. Das gleiche gilt für Änderungen und Ergänzungen zu unseren allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

§2 Dienstleistungen

Ein Vertrag zwischen PC Doc und dem Kunden kommt (fern-)mündlich oder schriftlich (auch per Email & SMS) zustande, sobald der Kunde die Leistungen von PC Doc anfordert und ihm diese verbindlich zugesagt werden. Dienstleistungen werden dem Kunden gegenüber sofort erbracht, soweit keine anderen Vereinbarungen getroffen sind. Ist der Kunde nicht unter der von ihm angegebenen Adresse auffindbar, so gerät der Kunde in Verzug mit der Annahme der Leistung. Er hat PC Doc dann die, durch die vergebliche Anfahrt entstandenen Mehraufwendungen zu ersetzen.
Gerät der Firmen-Kunde bei abgeschlossenen Serviceverträgen mit der Zahlung von mehr als einer Rechnung in Verzug, so sind wir berechtigt, sofort sämtliche Lieferungen und Leistungen an diesen Kunden, auch aus anderen Vertragsverhältnissen zu verweigern. Für etwaige Schäden aus dieser Maßnahme haften wir nicht. Serviceverträge können von uns einseitig sofort aufgekündigt werden; ein Rückerstattungsanspruch durch den Kunden für noch nicht erbrachte Lieferungen/Leistungen wird hiermit ausgeschlossen.

 

§3 Zahlung

Die Vergütung ist bei Privatpersonen sofort in bar fällig, soweit nichts anderes vereinbart ist. Geschäftskunden können per Rechnung bezahlen, wobei das Zahlungsziel 14 Tage ab Zugang der Rechnung ist. Ist der Vertragsgegenstand eine wiederkehrende Leistung und hat der Kunde eine regelmäßige Zahlung zu leisten, so hat der Kunde diese Zahlung jeweils am ersten eines Monats im voraus zu leisten. Im Falle einer Kündigung werden ihm überschießende Zahlungen zeitanteilig zurückerstattet.
Der Kunde gerät automatisch in Verzug, wenn die Zahlung 30 Tage nach Zugang der Rechnung nicht beglichen ist. Bei wiederkehrenden Leistungen gerät der Kunde mit der Zahlung ohne Mahnung in Verzug, wenn er den Zahlungstermin versäumt. Im Verzugsfalle werden die gesetzlichen Verzugszinsen erhoben.
Das Eigentum an gelieferten Sachleistungen (z.B. Ersatzteile) oder sonstigen materiellen Werten bleibt bis zur vollständigen Bezahlung PCD vorbehalten.

 

§4 Preise

Die Anfahrt innerhalb des Wiener Kernstadtgebietes ist gratis, darüber hinaus auf Anfrage.
Preis pro Arbeitsstunde: 50.- Eur. Die erste Stunde ist voll zu bezahlen, jede weitere wird in 15min-Einheiten verrechnet. Kosten von Hardwareprodukten, Ersatzteilen, Programmträgern (z.B. CDs, DVDs, Speichersticks, usw.), sowie allfällige Vertragsgebühren werden gesondert in Rechnung gestellt.
PC Doc ist umsatzsteuerbefreit gem. §6 Abs. 1 Z 27 UStG.

 

§5 Haftung

Datensicherungen sind vom Kunden vor Inanspruchnahme der Leistung vorzunehmen. PC Doc haftet für etwaige, durch Serviceleistungen/Reparaturen entstandenen Schäden, Betriebsstörungen und Datenverluste nicht, sofern keine grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz vorliegt. Schadensersatzansprüche aus Unmöglichkeit der Leistung, wegen Nichterfüllung, aus positiver Vertragsverletzung, aus Verschulden bei Vertragsabschluß und aus unlauterer Handlung sind sowohl gegen PC Doc als auch seine Erfüllungs- bzw. Verrichtungsgehilfen ausgeschlossen, soweit der Schaden nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurde. PC Doc haftet für leichte Fahrlässigkeit nur, sofern eine für das Erreichen des Vertragszieles und die Erfüllung des Vertragszweckes wesentliche Vertragspflicht verletzt wurde (Kardinalpflicht). Haftung und Schadenersatzansprüche sind auf den Wert der Lieferung und Leistung beschränkt.
Unvollständig erbrachte Leistungen, sind unverzüglich, spätestens jedoch sieben Tage nach Ableistung, schriftlich bei PC Doc anzuzeigen. Ein Verstoß gegen die vorstehenden Verpflichtungen schließt jegliche Gewährleistungsansprüche gegenüber PC Doc aus. Der Ersatz von Folgeschäden und Vermögensschäden, nicht erzielten Ersparnissen, Zinsenverlusten und von Schäden aus Ansprüchen Dritter gegen den Auftragnehmer ist in jedem Fall, soweit gesetzlich zulässig, ausgeschlossen.

 

§6 Schutz- und Urheberrechte

Soweit Daten (z.B. Software) an  PC Doc - gleich in welcher Form - übermittelt werden, stellt der Kunde PC Doc von jeglicher Haftung für den Inhalt frei und sichert zu, kein Material zu verwenden, dessen Anwendung die Rechte Dritter verletzt. Hat PC Doc aufgrund von Anweisungen des Kunden Daten/Software so gestaltet/eingerichtet, daß hieraus Verletzungen von Schutzrechten resultieren, ist der Kunde verpflichtet, PC Doc gegenüber Ansprüchen des Inhabers der verletzten Rechte zu verteidigen.

 

§7 Datenschutz:

Der Kunde willigt ein, daß firmen- und personenbezogene Daten zu internen Verwaltungszwecken und aus statistischen Gründen erhoben und genutzt werden dürfen. Es werden grundsätzlich keine Daten an Dritte weitergegeben. PC Doc verpflichtet sich gem. §15 Datenschutzgesetz darüber hinaus zur Verschwiegenheit in Bezug auf Daten und anderen Informationen, die im Rahmen der Servicetätigkeit offenbart werden.

 

§8 Schlußbestimmungen

Soweit diese allgemeinen Geschäftsbedingungen keine abweichenden Vorschriften enthalten, gelten die gesetzlichen Bestimmungen.
Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder im Einzelfall nicht anwendbar sein, so bleiben alle übrigen Bestimmungen davon unberührt.
Mit Erscheinen neuer AGB verlieren die bisherigen ihre Gültigkeit.